Topnavigation

Strategie in Ritzen

Pflanzen, die wir mit Füßen treten:
Vom Leben und Überleben in den Pflasterfugen

Dr. Erich Lüthje stellte am Beispiel der bekannten Fugenvegetation von Wegerich, Mastkraut, Vogelknöterich, Löwenzahn und anderen Spezialisten an Hand von fantastischen Makro- und Mikroaufnahmen dar, wie sich diese an das Leben unter unseren Füßen angepasst haben.

 

Warum sind es nur so wenige Arten, die unter unseren Fußtritten auszuharren vermögen?
Und warum fehlen in diesem Lebensraum die zahlreichen anderen Arten mit vergleichbaren Merkmalen?

Ein Blick in die Papiere der Unverwüstlichen zeigt, dass sie ihre Trittfestigkeit unter unvermuteten Umständen erworben haben. Anhand dieses eher unbekannten Kapitels der heimischen Flora können wir Darwin (noch) besser verstehen lernen.

Lupe und Mikroskop lassen nicht nur funktionsgerechte Baumerkmale erkennen, sondern offenbaren auch unvermutete ästhetische Reize. Aber haben wir damit das Überlebensrezept von Wegerich, Mastkraut, Löwenzahn und Co. bereits entschlüsselt?

Bewundern Sie einige dieser fantastischen Lebenskünstler unterm Mikroskop.

Bildbeschreibung: 1=Stein-Goldhaarmoos (Orthotrichum anomalum), 2=Niederliegendes Mastkraut (Sagina procumbens), 3=Wundstelle im Stengel der Strahlenlosen Kamille (Matricaria matricaroides), 4=Mastkraut (Sagina procumbens), 5=Fruchtstand des Breitblättrigen Wegerich (Plantago major), 6=Rispengras (Poa annua).

Ein Klick aufs Bild aktiviert die Großansicht und eine Slideshow.

  • 0
  • 1
  • 2
  • 4
  • 5
  • 6

Simple Image Gallery Extended

Fotos: Erich Lüthje

 AnBoeh