Topnavigation

Die Pflanzenwelt der Eifel

Sie interessieren sich für vegetationskundliche Besonderheiten und gehen gerne auf Entdeckungstour? Dann ist „Die Pflanzenwelt der Eifel“ ein echter Geheimtipp!

Bereits im Vorwort weist Hermann Bothe auf die große Vielfalt der unterschiedlichen Lebensräume und die teilweise Einzigartigkeit der Pflanzenwelt im Eifelgebiet hin, die vom seltenen Galmeiveilchen  über Osterglockenwiesen bis hin zu moorliebenden Pflanzen wie die  Moosbeere reichen.

Bereits hier wurde meine Neugierde geweckt! Hatte ich doch noch nie von einer Schwermetallvegetation mit spezifischen Pflanzen gehört.

Dann stellt Hermann Bothe 26 Entdeckungstouren auf Rundwanderwegen im Gebiet zwischen Aachen, Koblenz und Trier vor.

Jede dieser Wanderrouten beginnt mit einer ausführlichen Beschreibung und führt die  interessantesten dort anzutreffenden Pflanzen in Wort und Bild auf. Informationen zur Landschaftsgeschichte und der geologischen Struktur sowie wertvolle pflanzenkundliche Beobachtungstipps mit Ortsangaben runden die Tourenbeschreibungen ab.

Ergänzt werden die einzelnen Touren jeweils durch eine spezifische Karte, und es werden auch Schwierigkeitsgrad und Höhenunterschiede bei den Wanderungen angegeben. Anreise sowie Park- und Einkehrmöglichkeiten inklusive GPS-Koordinaten runden die Beschreibungen ab.

Bemerkenswert fand ich die exzellenten Farbfotos, nicht nur über die standorttypischen Pflanzen, sondern beispielsweise auch über die Beziehung zwischen Pflanze und Tier. Wer hat schon einmal einen Russischen Bär, auch spanische Flagge genannt, am Wasserdost oder überhaupt einen Graubindigen Mohrenfalter oder Waldteufel gesehen? Oder wer weiß, dass sich der in Neuseeland oder Australien heimische Tintenfisch-Pilz u.a. auch am Bausenberg eingebürgert hat?

Als besonders angenehm und nutzerfreundlich habe ich beim Lesen die wechselseitigen Verweise zwischen Touren- und Pflanzenteil empfunden. Als nützlich haben sich auch die Pflanzen- und Sachregister erwiesen.

Fazit: Das Buch erweckt Neugierde und lädt ein, auch ein bisher unbekanntes Gebiet zu erkunden. Es ist äußerst informativ, liebevoll gestaltet, sehr handlich und passt in jeden Rucksack. Ich kann es deshalb jedem Naturfreund uneingeschränkt empfehlen.

Über den Autor:

Prof. Dr. Hermann Bothe hat jahrelang am Botanischen Institut der Universität zu Köln die Kurse für Systematische Botanik geleitet. Seit über dreißig Jahren führt er botanische Exkursionen im Großraum Köln und anderen Gebieten durch. Er arbeitete an physiologischen, biochemischen und molekularen Fragestellungen in der Botanik und Mikrobiologie und hat etwa 200 Originalpublikationen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften aufzuweisen. Hinzu kommen manche populärwissenschaftliche Artikel in unterschiedlichen Medien.

Broschiert: 328 Seiten
Verlag: Quelle & Meyer; Auflage: 1 (8. Juli 2014)
ISBN-13: 978-3494015798

 

AnBoeh