Topnavigation

Turmskulptur "Refugium" enthüllt

Am 8. Dezember um 11 Uhr wurde nach Begrüßung der Anwesenden durch den 1. Vorsitzenden des Freundeskreises des Neuen Botanischen Gartens der CAU zu Kiel e.V., Herrn Hans Kinzig, die Veranstaltung eröffnet. Anschließend präsentierte Kurator Dr. Peter Bergmann die Entstehung der Turmskulptur "Refugium" des international anerkannten Künstlers Jo Kley anhand von Lichtbildern. Mit den Worten "Jo Kley ist mit "Refugium" eine Arbeit gelungen, an der sich noch Generationen erfreuen werden", erfolgte die feierliche Enthüllung der Skulptur.

Die Skulptur ist aus zwei verschiedenen Steinen gearbeitet, der Turm aus Larvikit oder auch Labradorit genannt (aus Larvik/Norwegen) und die Basis aus einem Granitfindling (eiszeitliches Souvenir aus Skandinavien).

Hans Kinzig bei der Begrüßung der Gäste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Künstler:

Jo Kley, 1964 in Ulm geboren, studierte - nach seiner Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer in Ulm - von 1991 bis 1997 Bildhauerei an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel bei Prof. Jan Koblasa. Bereits während des Studiums hatte er laufend Einzel- und Gruppenausstellungen.

2012 Doctor of Liberal Arts an der Universität Pécs (Ungarn) bei
Prof. Colin Foster, Fakultät für Musik und Visuelle Kunst.

Seit 1992 über 100 Einzel- und Gruppenaustellungen im In- und Ausland.

Seit 1995 ist er als freischaffender Bildhauer tätig. Zahlreiche Arbeiten befinden sich im Öffentlichen Raum im In- und Ausland und sind im Besitz von Firmen, Konzernen, Banken, Museen und privaten Sammlungen. Jo Kley lebt mit seiner Familie in Kiel.

Durch die Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Symposien und Wettbewerben sowie den Erhalt vieler Preise und Stipendien hat sich Jo Kley weltweit Anerkennung als Bildhauer erworben.

Seit 1998 verfolgt er sein Kunstkonzept "KleyCity" mit der Idee, in möglichst vielen Ländern der Erde eine Turmskulptur zu errichten, um gleichsam ein Band der Völkerverständigung zu knüpfen.

Eine ausführliche Vita des Künstlers können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Link zur Homepage des Künstlers: http://www.jokley.de

 AnBoeh